TSV Kareth Lappersdorf e.V.

TSV Logo grau TSV Kareth Lappersdorf

.

COVID-19 Information

Es ergibt sich heute (27.05.2020) folgendes Bild:

Der Markt Lappersdorf hält bis auf Weiteres alle kommunalen Sportstätten geschlossen.

Wir haben unsere Sportstätten im Außenbereich für den Vereinssport geöffnet.

Der Sportbetrieb im Sportzentrum Lappersdorf ist allen Abteilungen erlaubt, wenn sie ein Konzept vorgelegt haben, das mit den Vorgaben des entsprechenden bayerischen Sportfachverbandes in Einklang steht.

Was bedeutet das konkret:

- Die Trainings- und Wettkampfaktivitäten können entsprechend der von den Abteilungen festgelegten Hygieneregeln wieder aufgenommen werden. (Sprechen sie ggf. ihre Abteilungsleitungen an)
- Es besteht weiterhin ein Betretungsverbot für folgende Sportstätten, außer für Abteilungsführungen (zu organisatorischen Zwecken), Vorstandsmitglieder, Hausmeister und Reinigungskräfte:
  o TSV Halle
  o Konditionsraum
  o Alle Umkleiden
- Sollten Gruppen vereinsfremder Personen unsere Anlagen (das betrifft nicht Einzelpersonen auf der Laufbahn) nutzen, werden wir von unserem Hausrecht Gebrauch machen und sie des Platzes verweisen.

Die Gaststätte mit ihren Bewirtungsflächen ist im Rahmen der gesetzlichen Regelungen wieder für den Gastverkehr offen.

BLSV Medien-Information Dienstag, 26. Mai 2020

Sportminister Joachim Herrmann kündigt Stufenplan für weitere Schritte an Lockerungen im Sportbereich ab 8. Juni beschlossen

Aufatmen für den Sport in Bayern: Die Bayerische Staatsregierung hat heute weitere Lockerungen im Sport ab dem 8. Juni beschlossen. Die Regelungen wurden in enger Zusammenarbeit zwischen dem Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration, dem Staatsministerium für Gesundheit und Pflege sowie dem Bayerischen Landes-Sportverband (BLSV) und seinen Sportfachverbänden erarbeitet. Darüber hinaus hat Sportminister Joachim Herrmann heute einen Stufenplan für weitere Lockerungen angekündigt. So können unter klaren Auflagen von Hygiene-Konzepten ab Montag, den 8. Juni, FitnessStudios und Tanzschulen sowie Freibäder und Außenanlagen von Schwimmbädern wieder öffnen. Außerdem sind auch der kontaktfreie Outdoor-Trainingsbetrieb in Gruppen von bis zu 20 Personen, kontaktfreie Indoorsportarten, das Training von Rehabilitationssportgruppen sowie der Trainingsbetrieb für National- bis einschließlich Landeskaderathleten sog. nichtolympischer Sportarten wieder zulässig. Für kontaktlose Sportarten im Freien wie beispielsweise Leichtathletik, Tennis oder Golf ist auch der Wettkampfbetrieb wieder erlaubt. Darüber hinaus hat Sportminister Joachim Herrmann dem Ministerrat heute einen Stufenplan vorgelegt, wie – vorbehaltlich der weiteren pandemischen Entwicklung – die Schritte zu einer weiteren Öffnung des Sports aussehen könnten: So käme in einem nächsten Schritt nach den Lockerungen zum 8. Juni die Wiederaufnahme des Lehrgangsbetriebs wie etwa die Aus- und Fortbildungen für Trainer und Übungsleiter sowie die Öffnung von Hallenbädern in Betracht. Als dritten Schritt sieht der Plan eine Zulassung des Wettkampfbetriebs für kontaktlos betriebene Sportarten im Indoorbereich vor. Der vierte Baustein des Plans beinhaltet schließlich die Zulassung des Sportbetriebs für Sportarten mit Kontakt, die Durchführung von Sportveranstaltungen mit Zuschauern und weitere Lockerungen (vgl. dazu die Links zur heutigen Kabinettssitzung sowie zur Pressemitteilung des StMI).

Bericht aus der Kabinettssitzung vom 26. Mai 2020: https://www.bayern.de/bericht-aus-der-kabinettssitzung-vom-26-mai-2020/#a-4  

Pressemitteilung des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration: https://www.stmi.bayern.de/med/pressemitteilungen/pressearchiv/2020/155/index.php  

BLSV-Präsident Jörg Ammon: „Großer Schritt in Richtung Normalität“  BLSV-Präsident Jörg Ammon begrüßt die neuesten Entwicklungen: „Die heute beschlossenen Lockerungen im Sport sind ein weiterer großer Schritt für unsere Sportvereine und Sportfachverbände. Die Regelungen tragen dazu bei, unseren geliebten Sport praxistauglich umzusetzen und Schritt für Schritt zur Normalität zurückzukehren. Dabei ist Sport die beste Gesundheitsvorsorge. Es liegt nun an uns allen, diese Vorgaben mit einem Höchstmaß an Eigenverantwortung umzusetzen. Denn nach wie vor steht bei allen Überlegungen die Gesundheit unserer Sportlerinnen und Sportler im Mittelpunkt.“

Kontakt:  Bayerischer Landes-Sportverband Stabsstelle Verbandskommunikation Public Relations Georg-Brauchle-Ring 93, 80992 München E-Mail: presse@blsv.de

Dieser Artikel wurde bereits 1687 mal angesehen.

Powered by Papoo 2012
667997 Besucher